Erneut Sirenenalarm in Pressbaum

Am späten Nachmittag des 14. April heulten in Pressbaum und Wolfsgraben abermals die Sirenen. Gemeldet wurde ein "Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person, Fahrzeug raucht" in Richtungsfahrbahn Salzburg bei Kilometer 20,5 (ca. Höhe Bartberg).
Binnen weniger Minuten rückten die Feuerwehren mit vier Fahrzeugen aus. Tank2 Pressbaum (TLFA2000) fuhr als erstes Fahrzeug an der gemeldeten Unfallstelle vorbei und konnte entwarnen, es gab keine eingeklemmte Person. Nachrückende Fahrzeuge fuhren sicherheitshalber den restlichen Einsatzabschnitt ab, jedoch handelte es sich um eine Fehleinschätzung des Melders.
Nach Rücksprache mit der Autobahnpolizei konnte dann die Suche beendet werden und alle Feuerwehren wieder einrücken.
Die Fahrzeugbergung übernahm ein Bergungsunternehmen.

Ps: Der Feuerwehr-Einsatz ist sowohl für den Meldenden als auch für den Fahrer kostenlos. Fehlalarmierungen sind Feuerwehralltag und niemand soll davor zurüchschrecken einen Notruf zu tätigen.

Wussten Sie...,?

"Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz". Mit der Erledigung des Einsatzes vor Ort oder dem Einrücken im Feuerwehrhaus ist ein Feuerwehreinsatz noch lange nicht beendet. Fahrzeuge, Geräte, Ausrüstung und Uniformen sind verdreckt oder verwendet und müssen überprüft, ausgetauscht oder gereinigt werden. Nach gemeinsamer Erledigung dieser Arbeiten stehen wir oft noch in der Einsatzzentrale oder im Mannschaftsraum zusammen und besprechen, was gut gelaufen ist und was wir beim nächsten Mal anders machen können.

Eine penible Dokumentation wird erfasst, bei interessanteren Einsätzen werden auch Berichte geschrieben, bei manchen Einsätze müssen auch nach Dienstanweisung des Landesfeuerwehrverbandes ein Kostenersatz ausgestellt werden.

Wichtig ist, dass die Feuerwehr jederzeit einsatzbereit ist und sofort zu lebensrettenden Einsätzen ausrücken kann!

Copyright © 2019 Freiwillige Feuerwehr Pressbaum. Alle Rechte vorbehalten.